Sonderanfertigung für Timo: Funk-Intervallschalter

[xx.xx.2005]
Tja, da gab es einen Fotofreund, der gern zwei Kameras per Funk in festen Intervallen auslösen wollte. Es ging um die Aufnahme von 3D-Fotos und deshalb die Anforderung zwei Kameras auszulösen.

Was lag da näher, als die bewährte Funkauslöser-Technik mit einer Intervallansteuerung zu koppeln?

Aus dieser Intervallansteuerung ist letzendlich auch der bewährte, einzelne Intervallschalter enstanden (ansonsten hätte sich der Entwicklungsaufwand auch nicht gerechnet). Allerdings waren die Anforderungen an diese Sonderanfertigung etwas differenzierter. Da beide Kameras auf die Millisekunde gleichzeitig auslösen sollten, es aber sein konnte, daß beide Kameras unterschiedlich lange zum fokussieren benötigen, musste folgender Ablauf umgesetzt werden:
Beide Kameras bekommen für ca. 3 Sekunden einen Fokus-Impuls. Diese Zeit steht ihnen zum fokussieren zur Verfügung, dann erfolgt das Senden des Auslöseimpulses, den beide Kameras gleichzeitig empfangen und sofort, verzögerungsfrei ausführen (denn scharfgestellt haben sie bereits). Danach erfolgt eine per Drehknopf frei einstellbare Pause.

Es war zwar etwas knifflig bis ich die korrekte Signalfolge mit einem Doppeltimer hinbekam und ich hatte auch mit Spannungsverlusten am Funkmodul zu kämpfen, aber letztendlich wurden die Probleme alle gelöst und wir waren beide zufrieden. :-)

Nachtrag [22.03.2006]: Grummel, wenn ich mich mal ein wenig eher mit der Thematik Mikrocontroller beschäftigt hätte, dann hätte man das ganz locker ohne "Kniffelei" und schön digital lösen können. Naja was soll's? Da ich mich leider nur in meiner knappen Freizeit mit meinen (vielen unterschiedlichen) Hobbies beschäftigen kann, gilt auch hier: "Alles zu seiner Zeit". :o)

Sonderanfertigung: Funk-Intervall-Schalter
für eine Konica-Minolta Kamera

(Prototypen-Aufbau)

Hier nun der Schaltungsentwurf und die ersten Testaufbauten auf dem Steckbrett (Marke Eigenbau :o) )





Erste Teile der Schaltung nehmen Gestalt an...



Und alles natürlich in bester "Prototypen-Bauweise". Tut ja nicht weh, der Funktion ist's egal.
Ich sag ja, hauptsache es funktioniert! :-)



Und so sah das gute Stück dann fertig aus. Dazu gab es dann zwei einzelne Empfänger des Funkauslösers und mein Fotofreund konnte fortan astreine 3D-Fotos von bewegten Objekten machen ohne über 20 Meter Kabelgestrüpp zu stolpern.



Das gesendete Signal sah in etwa so aus:




Der entsprechende Schaltplan bzw. die Datei für die kostenlose Spice Simulationssoftware SwitcherCAD ist hier zu finden:

SwitcherCAD Datei