Linefilter

[28.05.2007]
Ein kleines Tool zum Ausfiltern von Dateipfaden aus Listen (csv, html, o.ä.). Wenn die Dateien unter diesen Pfaden real existieren, kann man sie mit diesem Programm auch gleich auf ein zweites Laufwerk kopieren.

Ein reales Anwendungsgebiet wäre z.B das folgende:
Ihr habt eine mörderlange html-Liste von Euren Fotos in der neben den thumbnails auch die Dateipfade und Dateinamen der Fotos vermerkt sind. Jetzt möchte sich Eure Freundin einige hundert dieser Fotos aussuchen und kopiert haben. Ihr gebt ihr also Eure html-Datei mit allen Fotos und laßt sie alle nicht gewünschten Fotos aus dieser Datei löschen.
So, jetzt bekommt ihr also eine zerwurstete html-Datei zurück, in der alle Fotos vermerkt sind, die ihr kopieren sollt. Zu allem Überfluß sind die ausgesuchten Bilddateien in hunderten von verschiedenen Unterverzeichnissen verstreut. Die alle manuell zu kopieren wäre mörderaufwändig.

Hier kommt Linefilter ins Spiel. Das Programm liest die zerfledderte html-Datei zeilenweise ein und ist in der Lage mittels zweier Marker alle relevanten Dateipfade auszufiltern und die Dateien gleich noch auf ein Ziellaufwerk zu kopieren.

Das ganze funktioniert natürlich mit jeder Art von Dateien, nicht nur Fotos. Es soll ja Leute mit einer riesigen MP3-Sammlung geben oder so. :-).

Ist zwar nur ein kleines Progrämmchen, das kurz zusammengeschustert wurde, aber vielleicht kann es der ein oder andere gebrauchen.
Download (20KB, ZIP-Archiv, Exe "Linefilter")

Dieses Programm ist freeware und untersteht keinerlei Lizenzeinschränkungen! Solltest Du es herunterladen und (trotz seiner Einfachheit) nützlich finden, würde ich mich über einen Gästebucheintrag oder eine email echt freuen.



Bedienung:

Über den Menüpunkt "Datei/Lade Dateikopf" wird die zu filternde Datei eingelesen.
Hier im Beispiel ist das eine html-Datei, die drei Pfade mit den Dateien F1, F2 und F3 enthält.

Dann guckt man, welche wiederkehrenden Textteile den gewünschten Pfad einschließen. In dem Fall ist das der Text "file:///C:" und ".dat."
Das wären die beiden Texte, die man in "Marker1" und "Marker2" einträgt.
Beachte, daß "Marker2" immer ein Teil des gewünschten Pfades sein muß. Also im Regelfall der Suffix des Dateinamens (.dat)

Man braucht die Texte nicht manuell eintragen, sie können auch im angezeigten Dateiinhalt markiert und mit den "<" Knöpfen in das Markerfeld kopiert werden (s. unten).



Wenn nötig, kann man innerhalb der gewünschten Pfade einen Textteil gegen einen anderen tauschen lassen.
Dazu gibt man die gewünschten Textteile in die Felder "Ersetze" und "durch" ein. Die Ersetzung muß nicht unbedingt auf ein Zeichen begrenzt sein.

Mit Klick auf "Filtern" wird die Datei komplett gelesen und die rausgefilterten Pfade im Textfenster angezeigt.



Haben die gefilterten Pfade keinen Laufwerksbuchstaben wie unten im Beispiel, dann muß dieser im Feld "Quell-LW" eingegeben werden, ansonsten funktioniert die Kopieren-Funktion nicht.
"Quell-LW" und die gefilterten Pfade werden zum kopieren verkettet und sie müssen einen gültigen Pfad auf eine gültige Datei darstellen.
In das Feld "Ziel-LW" muß ein gültiges Ziel-Laufwerk eingetragen werden, ansonsten funktioniert die Kopieren-Funktion auch nicht. Als Zielpfad wird der Quellpfad benutzt, wobei lediglich das Quell-Laufwerk gegen das Ziel-Laufwerk ausgetauscht wird.

Im Beispiel unten wird die erste Datei also von: D:\test\F1.dat nach E:\test\F1.dat kopiert.



So sieht's dann während des Kopierens aus...



Sowas kommt dabei raus, wenn die Datei F2.dat nicht real exisitert auf Laufwerk D:!



Und so sieht es nach erfolgreicher Kopieraktion aus:



Bei Fehlern kommt eine Meldung, die beantwortet werden muß, die Liste wird danach aber weiter abgearbeitet.
Soll die gesamte Aktion abgebrochen werden, dann muß der "Abbrechen" Knopf im Fortschrittsfenster geklickt werden.

ACHTUNG: Im Zielverzeichnis vorhandene Dateien werden ohne Rückfrage überschrieben!